Vita / Biografie von Michael Schönstein 2018-05-11T11:47:27+00:00

Vita von Michael Schönstein

Michael Schönstein (*1979) ist als Dirigent, Musikpädagoge, Juror und Coach tätig. Er leitet mehrere sinfonische Blasorchester unterschiedlicher Leistungsstufen, mit welchen er in Konzerten und Wettbewerben erfolgreich arbeitet. Unter anderem war er als Dirigent bei der Orchestergemeinschaft Seepark (Freiburg), dem Musikverein Kirchzarten e.V., dem Musikverein Freiburg Mooswald e.V., dem Musikverein Betzenhausen-Bischofslinde e.V., der Rotkreuzkapelle Freiburg e.V. und dem Musikverein Ebnet e.V. tätig.

Ergänzend zu seiner Tätigkeit als Dirigent für sinfonische Blasorchester wird er regelmäßig als Dozent und Gastdirigent bei diversen Orchestern, Probenwochenenden und Workshops eingeladen. Als Juror ist er beim Bund Deutscher Blasmusikverbände (BDB) tätig, sowie seit 2012 in der CISM-Expertenliste als Juror (Experte)-International in der Division “Konzertmusik” gelistet. Daneben arbeitet er als Senior Business Architect Marketing in einer mittelständischen Unternehmensgruppe der Medien‐ und Softwarebranche.

Philosophie

Das intensive Partiturstudium und die Probenplanung, das Weiterentwickeln des Dirigierhandwerks, die Organisation des Orchesters und die Programmkonzeption sind vielseitige Schwerpunkte seiner Arbeit als Dirigent Die “Blasmusik” hat leider ein sehr kommerzielles und volkstümlich-traditionelles Image und so ist es immer wieder Aufgabe den faszinierenden und reichen Klangkörper des “Sinfonischen Blasorchesters” in Verbindung mit hochwertiger originaler Literatur dem Publikum zu präsentieren. Der einzelne Moment auf der Bühne ist so kurz und einmalig, dass es zwingende Pflicht und Aufgabe ist, die Noten im Sinne des Komponisten und mit einem hohen Anspruch an Originalität und Klangqualität zu erarbeiten. Besonders in den Proben verfolgt Michael Schönstein diesen Anspruch. Dirigieren ist vor allem Gestalten, mit Menschen arbeiten und begeisternde Momente mit der Musik zu erschaffen.

Ausbildung

Michael Schönstein stammt aus einer Familie, in der Musik im Mittelpunkt steht. Seine musikalisch-theoretische Ausbildung erhielt er am Kolleg St. Sebastian in Stegen und im Domchor Freiburg. Mit der Ausbildung auf Oboe, Englischhorn und Akkordeon, sowie später auf dem Saxophon erweiterte er seine Kenntnisse als Instrumentalmusiker. Neben diesen Hauptinstrumenten bildete er sich auf den folgenden weiteren Instrumenten in Grundlagen aus: Gitarre, Klavier, Waldhorn, Schlagzeug und Percussion. Die Ausbildung zum Dirigenten für sinfonisches Blasorchester erfolgte 1997 mit dem Dirigentenkurs der Stufe C3 beim Markgräfler Musikverband. Anschließend erweiterte er von 1999 bis 2001 seine Dirigentenausbildung mit dem Dirigentenkurs der Stufe B an der Bundesmusikakademie in Trossingen. Seit Januar 2015  ist er Student im Rahmen des privaten Studiengang „Metafoor“ bei Alex Schillings und Rob Goorhuis an der BDB Akademie in Staufen.

Von 2004 bis 2007 war er Verbandsjugendleiter und Vorsitzender der Bläserjugend des Oberbadischen Blasmusikverband Breisgau e.V.(OBV) tätig. Bei den Wertungsspielen und Wettbewerben des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) wirkt er als Wertungsrichter und Juror mit. Von 2010 bis 2012 besuchte er den „3. BL Internationale Fortbildung für Juroren“ (Wertungsrichter) an der Bundesakademie in Trossingen. Diese Qualifizierung hat er mit der praktischen Prüfung beim „8. Deutschen Orchesterwettbewerb“ in Hildesheim 2012 erfolgreich abgeschlossen.

Dozenten

Seine Ausbildung erfolgte u.a. bei: